Richtlinie zur Förderung der Zusammenarbeit mit Frankreich unter der Beteiligung von Wissenschaft und Wirtschaft ("2+2"-Projekte) bei Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Energieversorgung Europas.

Bundesanzeiger vom 12.10.2018

 

Auszug:

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden Verbundprojekte von Konsortien mit deutschen und französischen Partnern in der anwendungsorientierten Grundlagenforschung, welche hochinnovative, sektorenübergreifende Lösungen für wirtschaftlich, ökologisch und gesellschaftlich nachhaltige und sichere Energiespeicherung und -verteilung in Frankreich, Deutschland und Europa zum Ziel haben. Die französisch-deutsche Kooperation muss dabei zu einem Mehrwert führen.

 

Weitere Informationen

In der ersten Verfahrensstufe ist dem Projektträger sowie der ANR zunächst eine gemeinsame Projektskizze vorzulegen. Mit Rücksicht auf das Begutachtungsverfahren wird dringend empfohlen, die Projektskizze in englischer Sprache abzufassen. Die Projektskizze ist vom vorgesehenen Verbundkoordinator auf deutscher Seite bis spätestens 9. Januar 2019 einzureichen. Eine deutsche Zusammenfassung ist unerlässlich.
Eine schriftliche Version der Projektskizze ist dem Projektträger bis spätestens 23. Januar 2019 zuzusenden.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter der BMBF Bekanntmachung.