Die Bekanntmachung erfolgt im Rahmen folgender Fachprogramme:

 - "Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen"

 - Rahmenprogramm zur Förderung der Materialforschung "€žVom Material zur Innovation"

 

Auszug:

Gegenstand der Förderung

  • Neue Fertigungsverfahren mit verbesserter Ressourcennutzung für das Design, die Herstellung und die Vermessung lokaler funktionaler Oberflächen und strukturierter Schichten.
  • Neue Produktionsausrüstungen zur ressourceneffizienten Herstellung lokaler funktionaler Oberflächen.
  • Nanomaterialien mit einem Fokus auf Graphen
  • Graphen-ähnliche Materialien
  • Nanobasierte Energieressourcen, Batterien, Photovoltaikzellen, etc.
  • Photonik: Industriegeführte Projekte auf dem Gebiet der integrierten Mikrophotonik mit Anwendungen in Metrologie, Bildgebung und Sensorik sowie Biophotonik.
  • Biomedizinische Technologien: medizinisch, biologisch, lab-on-a-chip, Einzelzellen, Einzelmoleküle, low-quantity Tests, Hochdurchsatz-Methoden, Methoden zur Zellsortierung, 3-D-Bildgebung und Diagnostik basierend auf ­Mikrofluiden.
  • Nanobezogene Methoden für Nervenzellen und andere Gewebetypen
  • Nanopartikel und Nanostrukturen für Wirkstofffreisetzung, Pathogen-Technologie, Krankheitsprävention und Infektionsprävention.

Vorlagefrist: 28. Februar 2017

 

Die Bekanntmachung finden Sie hier.