Das Zentrum für Konstruktionswerkstoffe, bestehend aus Staatlicher Materialprüfungsanstalt Darmstadt (MPA) und Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde (IfW) der TU Darmstadt, bildet eine leistungsstarke technisch wissenschaftliche Einheit in Forschung, Lehre, Entwicklung, Prüfung und Beratung als unabhängiges Zentrum für das ganze Gebiet der Werkstofftechnik des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Verkehrstechnik, Medizintechnik und Bauindustrie.

Quelle: http://www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de/startseite_mpaifw/ueber_uns_mpaifw/in

 

Das Zentrum beschäftigt ca. 160 Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachrichtungen und befindet sich in Darmstadt. 

 

Das Zentrum für Konstruktionswerkzeuge befasst sich in sieben Kompetenzbereichen mit den Tätigkeitsschwerpunkten Forschung, Entwicklung und Lehre insbesondere auf den Gebieten:

  • Werkstoff-, Bauteil-, Produktentwicklung und -untersuchung, auch bei hohen Temperaturen
  • Werkstoff- und Produktqualifizierung,
  • Werkstoffanalytik,
  • Oberflächen- und Beschichtungstechnik,
  • Prüfverfahren,
  • Lebensdaueranalyse,
  • Schadensanalytik
  • Mess- und Kalibriertechnik und
  • Zertifizierung

In den Bereichen, in denen eine Kompetenzbestätigung erforderlich ist, besitzt das Zentrum für Konstruktionswerkstoffe umfangreiche Anerkennungen und Akkreditierungen.

Die enge fachliche und organisatorische Verflechtung der Kompetenzbereiche garantiert eine effiziente Nutzung der personellen Kompetenzen und apparativen Ausstattung sowie einen optimalen technisch-wissenschaftlichen Informations-austausch. Dies gewährleistet auch, dass für Forschung und Entwicklung, Schadensanalytik und die Beratung von Abhilfemaßnahmen die erforderliche Kompetenz in optimaler Weise gebündelt und für Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden kann.