4. Auflage der HIPIMS-Konferenz in Braunschweig

Dieses Jahr fand die 4. Ausgabe der HIPIMS-Konferenz vom 10. – 13. Juni 2013 in Braunschweig statt; zu diesem Anlass trafen sich rund 150 Vertreter aus Industrie und Wirtschaft, um sich über Forschungsergebnisse über HIPIMS, die Entwicklung der HIPIMS-Methoden und Charakterisierung von Plasma und Oberflächen auszutauschen.

In mehr als 60 Vorträgen wurden von namenhaften Experten aus verschiedensten Ländern die aktuellen Entwicklungen und Forschungsergebnisse präsentiert. Des Weiteren wurden am Donnerstag die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt; unterstrichen wurden die Veranstaltungen durch das passende Flair der Stadthalle und dem historischen Ambiente der Dornse.

Die Methode des Hochleistungsimpuls-Magnetronsputterns (HIPIMS: High Power Impulse Magnetron Sputtering) dient der Erzeugung hoher Plasmadichten mittels hochenergetischer Impulse, die leistungstechnisch im Megawatt-Bereich liegen; somit lassen sich Schichten und Bezüge mit hohen Dichten herstellen, welche  vor allem für die Automobil-, Werkzeug- und Displayindustrie von Relevanz sind.