Qualifizierungsinitiative Plasmatechnik

Steigende Anforderungen in allen technischen Bereichen verlangen eine deutliche Zunahme des Einsatzes der Plasmatechnik. Ein wesentliches Hemmnis für die Ausweitung des Einsatzes der industriellen Plasma-Oberflächentechnik ist der Mangel an qualifizierten Fachkräften.

Dieser Mangel führt oft dazu, dass die Plasmatechnik als Werkzeug für die Gestaltung leistungsfähigerer Produkte nicht berücksichtigt wird. Es existieren keine geeigneten Angebote, bei denen z. B. Technikern oder FH-Ingenieuren ein technologisches Basiswissen sowohl in den ingenieurwissenschaftlichen als auch in den plasmaphysikalischen Bereichen zusammen vermittelt wird.

 

Zur Erweiterung der Aus- und Weiterbildungsangebote wird deshalb ein modulares Weiterbildungsprogramm mit kombinierter praktischer und theoretischer Ausbildung entwickelt. Ziel ist der Aufbau eines Qualifizierungsangebotes, das insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) hilft, die Einführung plasmatechnischer Prozesse im Unternehmen zu erleichtern und damit das Potenzial der Plasmatechnik zu nutzen. Neben Basiswissen über Plasmatechnik soll praktisches Verständnis der Prozessabläufe und der wesentlichen Anlagenkomponenten vermittelt werden. Die Inhalte werden mit modernsten Methoden des E-Learning unterrichtet. Praktische Kurse bieten zudem einen konkreten Einstieg in die Plasmabehandlung und Schichtherstellung und eine Einführung in das industrielle Produktionsumfeld.

Folgende Module werden entwickelt:

Workshop »Mit Plasmatechnik zu neuen Produkten«

Der Workshop »Mit Plasmatechnik zu neuen Produkten« richtet sich an Unternehmer und Führungskräfte, die ihr Wissen über Plasmaprozesse erweitern, das Potenzial dieser Technik besser verstehen möchten und/oder einen Einstieg in die Plasmatechnik planen.

E-Learning

Mit Hilfe eines E-Learning-Angebotes, das durch ein Web-basiertes Tutorium unterstützt wird, wird ein zeitlich und räumlich unabhängiges Lernen der technologischen Grundlagen ermöglicht. Module setzen an den Bedürfnissen des Anwenders an, das heißt Ausgangspunkt ist immer die Anwendung.

Praktische Ausbildung

Die praktischen Übungen bauen auf das E-Learning-Angebot auf. Die praktische Ausbildung richtet sich an Mitarbeiter z. B. Entwickler, Ingenieure und Techniker, die sich mit der Lösung technischer Fragestellungen beschäftigen und finden direkt an Anlagen und Prüfeinrichtungen statt. Die praktische Ausbildung ist in unterschiedliche Module für verschiedene Anwendungsbereiche sowie Anlagen- und Prozesstechnik aufgebaut.