Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Fakultät Naturwissenschaften und Technik in Göttingen sind durch eine breite Vielfalt gekennzeichnet, die auch das Ausbildungsspektrum der Fakultät auszeichnet. Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten durchgeführt. Industriepartner können hier Themenstellungen an junge Kräfte übertragen und profitieren von aktuellen Ideen und konzentrierter, termingerechter Arbeit - zudem lernen die Unternehmen Absolventen als potenzielle Mitarbeiter kennen.

 

1974 entsteht der Fachbereich Forstwirtschaft, heute Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen. 1990 folgt ebenfalls in Göttingen der Fachbereich Physik-, Mess- und Feinwerktechnik, die heutige Fakultät Naturwissenschaften und Technik.

 

Eine Vielzahl von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden auch über das der Fachhochschule angegliederte IMAPH Institut für Innovationstransfer durchgeführt. Vorteile der Zusammenarbeit bieten sich hier im Rahmen längerfristig angelegter Kooperationen sowie kurzfristig durchführbarer Entwicklungsdienstleistungen. Die Industriepartner profitieren hier insbesondere von der Praxiserfahrung der Professoren und der hochwertigen, speziellen Geräteausstattung im Bereich der Mess- und Fertigungstechnologie sowie der Laser- und Plasmatechnologie.