Die Leitlinie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) lautet „Sicherheit in Technik und Chemie".

Ihre Mission besteht darin, die Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit funktionalisierter Oberflächen zu garantieren, die Qualität zu sichern und Validierungskonzepte für Oberflächen- und Schichtkenngrößen zu entwerfen. 

 

Im Fokus der Tätigkeistfelder Forschung und Entwicklung, Beratung und Information, Technologietransfer sowie Prüfung, Akkreditierung und Zulassung des Fachbereichs 6.7 "Oberflächenmodifizierung und -messtechnik" stehen Oberflächen- und Schichteigenschaften im Mikro- und Nanobereich. 

Die Kernkompetenzen liegen in:

  • der Oberflächen-Modifizierung für add-on und Schutzfunktionen, Grenzflächen-Engineering und Schicht-Design, 
  • den Multi-Sonden-Verfahren für Mapping und Imaging: Bildgebung von Makro bis Nano,
  • den Referenzverfahren und -materialien,
  • der Qualitätssicherung und Normung von Oberflächen- und Schichtkenngrößen.

Die Visionen des Fachbereichs bestehen in:

  • skalenübergreifende Validierungskonzepte: Funktion, Defekte, Degradation, 
  • der Nutzung von Synergieeffekten: Oberflächen-, Nano- vs. Partikeltechnik,
  • den normativen und messtechnischen Konzepten zur Charakterisierung realer und effektiver Materialien und von add-on/sub-off Merkmalen.

 


  INPLAS_WEBSEITE_BAM_FB_6.7_2018_02_23.pdf
[811.52 KB]